Blume 2000, der Link, und die rechtlichen Schritte

SEO. Eine Abkürzung die viele verschiedene Reaktionen hervor ruft. Von Ärger über Spott bis hin zu dem Wunsch was für die eigene Seite zu tun.

Natürlich ist es klar, das kommerzielle Webseiten im Internet gut gefunden werden wollen. Das kann man denen nicht verübeln. Und dazu gehören Links von anderen Seiten.
So sind Links für SEOs viel Geld wert, teilweise.
Nach den letzten Änderungen müssen SEOs nun aber aufpassen, von was für Seiten sie verlinkt werden. Mehr als früher. Und so mancher SEO der da früher nie drauf achtete bekam die Rechnung von Google präsentiert.

Nun ist aber etwas, was ein SEO nicht beeinflussen kann, ein sogenannter natürlicher Link. Ein Link der von Menschen aus freien Stücken gesetzt wurde. Ohne Anreiz, ohne gefragt worden zu sein. Eigentlich eine tolle Sache.
Nach dem letzten Update reagieren da aber einige SEOs und Firmen sehr sehr merkwürdig.

Und die Blume 2000 new media ag hat mir gezeigt wie man es nicht machen soll.
Sie schickten mir heute einen Brief, in dem man mich bat innerhalb einer Woche den komplett frei gesetzten Link zu Blume 2000 von der Seite „Valentinstag steht vor der Tür“ zu entfernen. So weit so schlecht. Blume 2000 will also wohl nur noch ganz besondere Links… wer weiß.

Der schlimme Part ist aber das Ende des Briefes: „behalten wir uns vor rechtliche Schritte gegen Sie einzuleuten.“. Sie wollen also eventuell mich verklagen wenn ich einen Link, den ich setzen darf, nicht entferne.
Ein sehr weltfremdes Verhalten wie ich finde. Denn das paperboy-Urteil vom BGH das sogar Deep-Links erlaubt sollte doch eigentlich bekannt sein.

Das hinterlässt bei mir mehr als nur einen faden Beigeschmack. Und das Wort „Drohung“ kommt mir in den Sinn. Vielleicht ein Einschüchterungsversuch an all diejenigen die nicht wissen das Links zu setzen erlaubt ist? Ich weiß es nicht.

Den Link habe ich entfernt. Nicht weil ich Angst habe das ich verklagt werden würde, nein. Aber eine Firma die so agiert kann ich beim besten Willen nicht empfehlen!

Auch wenn auf dem Brief keinerlei Telefonnummer hinterlassen ist habe ich dort bei dieser Firma einmal angerufen. Und mich erkundigt. Und landete in der Marketing-Abteilung die das Schreiben veranlasst hat. Dort hieß es zwar das man mich natürlich nicht verklagen wolle, aber so eine schriftliche Ankündigung wiegt einfacher schwerer als so ein Telefonat.
Immerhin kann sich Blume 2000 und insbesondere die Marketingabteilung dieser Firma nicht beklagen das ich dies hier schreibe. Denn ich habe es angekündigt, und ein „OK“ vom anderen Ende der Leitung bekommen. (Selbst wenn nicht, hätte ich den Artikel geschrieben.)
Aber ich bin eh ein Freund des örtlichen Blumenhandels. Und wenn es nicht anders geht, weil man Blumen über die Entfernung schenken möchte, möchte ich hier einfach mal Fleurop empfehlen.

Blume 2000 wird mich als Kunden sicher nie wieder sehen!

Das könnte dir auch gefallen

% S Kommentare

  1. Sabine sagt

    Das Disziplin der Blume2000 kann ich kaum verstehen, obwohl ich weiss, wieviel man mit schlechten oder unsicherer Linken verlieren kann… Seitdem Google seine Panda und Penguin Updates eingeleitet hat, ist es noch schlimmer für SEOs…

  2. peter sagt

    Sowas dürfte sich niemand leisten, diese Leute kennen sich sicher nicht so gut aus wie es im Internet geht, sonst würden es keine solche Missverstaendnisse geben:/

  3. Sindi sagt

    Die Firma hat ja auf keinem Fall recht, so was habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gehört, obwohl ich mich kaum im Internethandel und Werbung auskenne…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.