Hanseatisch. Praktisch. Blog.

Der Sun Sniper Strap – Unverzichtbar für Kameras

Sun Sniper Strap
Sun Sniper Strap

Ich hatte ihn ja schon am Sonntag angesprochen, den Sun Sniper Strap*.
Ein Kameragurt der etwas anderen Art.

Kompaktkameras kann man ja normal problemlos in einer Tasche unterbringen. Außerder leicht an einer Handgelenk-Schlaufe sichern wenn man die Kamera nutzt. Aber bei Spiegelreflexkameras, oder den neuen Systemkameras (also die ohne Spiegel), ist dies nicht so leicht möglich.
Die Kamerataschen sind größer, erst recht die Kamera an sich. Und auch nicht gerade leicht. Und wenn man ein großes Teleobjektiv aufgeschraubt hat ist sie noch schwerer.

Und der mitgelieferte Kameragurt ist nicht wirklich praktisch. Wenn man ihn sich umhängt baumelt die Kamera immer direkt vor dem Bauch. Wirklich gut aufgehoben ist sie da aber eigentlich nie. Mal abgesehen davon das dies auch gerne ganz schön blöd aussieht.
Wenn man sich den Kameragurt über die Schulter hängt ist es nicht sicher, und man braucht auch länger ehe die Kamera einsatzbereit ist.
Also nutzen viele den Gurt gar nicht, oder wickeln ihn sich um die Hand, falls man doch mal die Kamera aus versehen los lässt.

Aber wirklich praktisch? Nein, das sind diese Gurte eigentlich nie. Eine Notlösung. Mehr nicht.

Deshalb habe ich mir vor längerer Zeit den Sun Sniper Strap* angeschafft. Ich hatte hiervon schon mehrfach gehört, und mir dann den Gurt selber gekauft.  Lustigerweise erschien der Bericht von Hombertho über den Sniper Strap ein paar Tage nach meinem Kauf. Und er ist ebenfalls lesenswert.

Zur Einstimmung einmal ein Werbevideo:

[youtube]-c8HgWcUKOQ[/youtube]

Das besondere an diesem Gurt ist die lose Befestigung der Kamera am Gurt. Der Gurt wird quer über dem Oberkörper getragen. So kann dieser nicht von der Schulter rutschen. Die mit einer Öse am Stativgewinde befestigte Kamera kann an diesem Gurt nun bequem von oben nach unten bewegt werden. Ohne das der Gurt hin und her geschoben werden kann.
So liegt die Kamera, wenn man sie nicht in der Hand hält, seitlich hinten, ungefähr in der Höhe des Hintern. Also genau da, wo sie nicht stört. Im normalen Bewegungsablauf ist unsere Hand davor.
Durch die lockere Aufhängung ist die Kamera aber sehr schnell schussbereit.
Ideal für Schnappschüsse, und wenn man die Kamera nicht immer in der Hand halten möchte.

Die Kamera wird wie gesagt im Stativgewinde gehalten. Und die Halterung ist so stabil das man die Kamera (sofern sie festgeschraubt ist), fast einfach fallen lassen kann. Der Gurt und die Befestigung hält. Selbst bei meinem großen und schweren Teleobjektiv ist dies kein Problem. Nur muss ich hier die Stativschelle nutzen. Das liegt aber am Gewicht des Objektivs was zu schwer für das Bajonett ist.

Eine gute Bewertung erhält der Kameragurt auch in diesem Video:

[youtube]uSCqiXBdh7k[/youtube]

Ach ja, und wer Angst hat das der Gurt im Gedränge einfach abgeschnitten wird… ein kleines eingearbeitetes Stahlseil soll dies verhindern. 🙂

Von der Verarbeitung her ist der Sun Sniper Strap dem Preis angemessen sehr wertig verarbeitet. Und die Schraube die ins Stativgewinde der Kamera eingeschraubt wird sieht stabil genug aus (und zeigte sich bei mir auch als Stabil).

Ich möchte den Gurt nicht mehr missen. Egal ob es sich nun um ein Portraitshooting, Landschafts- oder Streetfotografie geht.
Ich möchte fast sagen, das waren die Euros die mir das Fotografieren am meisten erleichtert haben.

In sofern kann ich diesen Gurt wirklich jedem empfehlen der mit einer Spiegelreflex-Kamera oder einer Systemkamera fotografiert.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.