Hanseatisch. Praktisch. Blog.

Eine kühle Brise oder: Ventilatoren

Momentan ist das Wetter hier eher kühl bis regnerisch. An Ventilatoren denken scheint daher etwas utopisch. Ich gebe das gerne zu.

Aber es macht Sinn.

Wie der Sommer wird kann natürlich noch keiner vorhersagen.
Aber wenn er nicht verregnet ist, sondern wieder schön warm, dann ist ein Ventilator eine gute Sache.

Wer erinnert sich nicht an Tage an dem einfach trotz all der aufgerissenen Fenster kein noch so kleiner Luftzug entstehen wollte. Die Luft steht. Draußen als auch Innen.

Und dafür gibt es Ventilatoren.

Und Ventilatoren sind bequem überall zu platzieren und sorgen für einen Luftzug. Und bei heißen Tagen im Büro oder der Wohnung ist ja jeder kleine Luftzug willkommen.
Wobei so ein Ventilator ja nun nicht unbedingt einen kleinen Luftzug verursacht, sondern je nach Gerät und eingestellter Stufe einen sehr großen Luftzug verursachen.

Nun gibt es ja die verschiedensten Arten von Ventilatoren.

Tischventilatoren

Diese Ventilatoren sind besonders bei Arbeitsplätzen beliebt. So ein Tischventilator* steht wie der Name schon sagt direkt auf dem Tisch und sorgt im kleinen Bereich für einen Luftzug.
Somit Ideal für den Arbeitsplatz wenn man keinen großen Ventilator stellen kann oder will.
Der große Nachteil ist, das der eh meist kostbare Platz auf dem Tisch geopfert werden muss, und der Tischventilator dann auch gerne direkt über etwaige Papier hinweg den Luftzug aufbaut.

Standventilator

So ein Standventilator* ist der große Bruder vom Tischventilator. Er sorgt für einen größeren Luftzug und erreicht auch meistens einen weiteren Bereich. Also gut für das ganze Zimmer, wenn dieses nicht zu groß ist.
Die meisten Nachteile des Tischventilators entfallen hier. Aber auch hier geht der Luftstrom gerne über Papiere auf dem Arbeitsplatz hinweg.

Turmventilator

Mein Favorit, sofern man keinen Deckenventilator hat. Ein Turmventilator* wird ähnlich wie ein Standventilator aufgestellt. Er hat aber keinen großen Korb oben wo der eigentliche Ventilator untergebracht ist. Der Turmventilator hat mehrere kleine Ventilatoren über die gesamte Höhe angebracht. Der Vorteil ist der sparsame Stand. Der Turmventilator ist deutlich kompakter als ein normaler Standventilator, der Luftzug ist aber vergleichbar.
Ein weiterer großer Unterschied ist aber, das der Turmventilator im unteren Bereich lüftet und bei einer sitzenden Person somit den Körper trifft, und nicht wie bei einem Standventilator den Kopf. Ist aber insgesamt gesehen auch ein Vorteil.

Deckenventilator

Ein Deckenventilator* ist die schonendste Variante in einem Raum für Luftbewegung zu sorgen. Ein Deckenventilator muss aufgrund der Bauart und der Platzierung nicht so schnell rotieren wie andere Ventilatoren und ist damit meistens leiser. Selbst geringe Drehzahlen reichen hier um bereits einen Effekt zu haben. Der Nachteil ist der Bedarf an Deckenhöhe. Ansonsten kann ein zu tief hängender Deckenventilator Verletzungen hervorrufen.
Ein weiterer Nachteil ist das man diesen Ventilator fest installieren muss.

Bodenventilator

So ein Bodenventilator* eignet sich ideal wenn man einen starken, festen, Luftzug benötigt. Zum Beispiel um einen Durchzug zu unterstützen. Da ein Bodenventilator keinen oszillierenden Kopf hat ist hier der Luftstrom immer in einer festen Richtung. Gerade dies sorgt aber für verstärkte Erkältungsgefahr. Ist also nicht zu empfehlen.

Fazit

Idealerweise kauft man den Ventilator jetzt. Bevor es warm wird. Denn in einem heißen Sommer kommen alle auf die Idee einen Ventilator zu kaufen. Mit dem Effekt das Ventilatoren gerne überall ausverkauft sind.

Mein persönlicher Favorit sind die Turmventilatoren*. Sie benötigen halt wenig Platz und haben eine gute Leistung. Genau das was ich brauche.

Und wenn man dann im Sommer doch keinen Ventilator hat hilft eventuell noch der Heizstrahler. Die meisten Modelle haben auch eine Nur-Lüfter-Funktion ohne das die Heizspiralen in Betrieb sind.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Franziska Burghardt sagt

    Serwus,
    Dieser Thread kommt mir auch sehr gelegen, da ich auch gerade auf der Suche nach einer Kühlmöglichkeit bin. Eine Klimaanlage kommt auf keinen Fall in Frage, da es erstens zu teuer ist, zweitens habe ich dagegen eine Abneigung. Einen Tischventilator hatte ich auch bereits im Keller herumstehen, den ich mal im Sommer ab und zu in Betrieb nehme, allerdings kühlt dieser nicht so stark, wodurch die Zimmertemperatur, um ein Tick sogar wärmer wird. Aber ein Turmventilator ist schon eine wesentlich bessere Alternative, hatte kurz einen in Verwendung und kann ihn auch weiterempfehlen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.