Google und seine Invites – Google+

Man kann vieles über Google sagen. Aber neue Produkte setzen Sie gekonnt in Szene.
Und ich meine jetzt keine große Präsentation eines neues Produktes.

Google geht da ja einen anderen Weg. Einen recht erfolgreichen, wie man gerade mal wieder an Google+ sehen konnte.

Einfach normal ankündigen, und Zugang nur nach Einladung.

Google+
Google+

Dies macht natürlich einerseits Sinn wenn man seine Systeme nicht überlasten will, schließlich kann man nur schwer abschätzen wie groß so ein Ansturm wird. Und ein ausfallendes System in der Startphase ist ein ganz schlechtes Zeichen.
Aber das regt natürlich auch die Neugier an. Man muss ja immerhin eingeladen werden. Es ist was exklusives.

Das dies funktioniert kennt man ja schon von anderen Produkten. Auch wenn die Produkte (wie z.B. Wave) selber nicht erfolgreich waren, das Interesse hatte man damit auf jeden Fall geweckt.

Nun also Google+, der Facebook-Alternative.

Ich bekam gestern meine Einladung, und bin nun ein wenig am testen was Google+ nun so alles kann, und wie es so ist. Einen ausführlichen Bericht schenke ich mir deswegen erst einmal. Wie Google+ nun ist kann man sehr gut bei caschy sehen.

Und vorhin war die Anmeldung kurz auch ohne Einladung möglich, also mal sehen wie lange man noch ein Invite braucht.

 

Das könnte dir auch gefallen

% S Kommentare

  1. Thomas sagt

    War auf jeden Fall ein geschickter Schachzug. So hat man den Dienst noch interessanter gemacht und den Hype angeschürt. Mittlerweile ist es ja offen für alle und ich bin auch schon am testen. Macht schon mal einen guten Eindruck. Dich habe ich aber noch nicht gefunden.

  2. Chris sagt

    Du findest mich nicht? Dabei bist Du doch schon in meinem Kreis. 😉

    Entweder Du klickst einfach oben auf die Grafik, oder rufst https://veermaster.blog/+ auf. 😉
    (Interessanter Trend den eisy da gestartet hat)

  3. Marcoxa sagt

    Naja, zumindest nach einer Totgeburt schaut es nicht so direkt aus – mal schaun, wie sich das entwickelt. Ich hab’s jedenfalls nicht verbaut – aber am überlegen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.