Netzwerk-Fax und Drucker – Brother MFC-J615W

Vorletzte Woche ist mein Fax hier abgeraucht. Quasi an einem der vielen Werbefaxe erstickt.

MFC J615W
Brother MFC J615W

Aber ok. Es war ein altes Thermodirekt-Fax. Nehmen wir einfach mal an, das war nun die Altersschwäche.

Aus verschiedenen Gründen brauche ich nun aber ein Fax. Und da das Fax im Vorratsraum weggestellt wurde ist das Aussehen egal. Aber wenn man eh schon ein neues Gerät braucht hat man natürlich so seine Wünsche:

  • Keine Werbefaxe mehr
  • Idealerweise vom PC aus abfragbar
  • Direkter Ausdruck muss auch machbar sein

Sind doch ganz harmlose Wünsche, oder? 🙂

Also mal die Wünsche von hinten aufgezogen.
Den direkten Ausdruck unterstützt ja nahezu jedes Fax. Aber vom PC aus abfragbar sind nur wenige.
Und… keine Werbefaxe… das wird wohl schwer. Immerhin belästigen diese Spammer nahezu jeden Faxanschluss. Und die wirklichen Hinterleute sind nicht auszumachen. Meistens.

Es gibt von AVM die FRITZ!Box. In verschiedenen Ausführungen. Diese FRITZ!Box kann auch Faxe annehmen und diese kann man sich dann an einem angeschlossenen PC anschauen. Auch über das Netzwerk.
Also eigentlich ganz gut. Es werden keine Werbefaxe ausgedruckt, was Geld spart. Und ich habe die Faxe auch digital.

Aber leider brauch ich ja auch noch die Möglichkeit das man die Faxe ohne PC abrufen können muss. Also zum Beispiel im Urlaub, wenn längere Zeit kein PC an ist. Ansonsten könnte man natürlich einfach das Fax ausdrucken.
Also kommt die FRITZ!Box nicht in Frage.

Aber es gibt ein Gerät was meine Anforderungen unterstützt: Der Brother MFC-J615W*.

Nur ist dies kein Fax, sondern ein sogenanntes 4-in-1 Multifunktionscenter. Also ein Drucker der ein bisschen mehr kann. Er fungiert als Drucker, Scanner, Kopierer und Fax.

Solche Multifunktionscenter gibt es natürlich viele. Aber dieses Gerät ist besonders. Und damit meine ich nicht nur, das dieses Gerät nicht nur wie andere Drucker über USB angeschlossen werden kann. Schließlich hat das MFC-J615W einen Ethernet-Anschluss und eingebautes WLAN und kann so nicht nur direkt an einem PC betrieben werden sondern in nahezu jedes Netzwerk eingebunden werden.
Nein, dieses MFC speichert (natürlich Einstellungsabhängig) eingehende Faxe. Und ein kleines Programm auf dem PC kann dann diese gespeicherten Faxe abrufen. Der Rechner muss also nicht stetig eingeschaltet sein, wie bei ähnlichen Geräten.
Außerdem unterstützt das Brother MFC-J615W auch den Ausdruck der gespeicherten Faxe. Einfach im Menü über den wirklich tollen eingebauten Farb-Bildschirm den Ausdruck starten.

So habe ich alles was ich will. Das das MFC natürlich auch das Senden von Faxen vom PC aus unterstützt ist ja sicherlich klar. Ebenso fungiert er als Netzwerkdrucker und -scanner. Er kann auch gescannte Sachen per Email verschicken, wenn man ihn richtig einrichtet.

Alles in allem ein wirklich klasse Gerät.

Und da er hier in der Abstellkammer steht stört es auch nicht, das auf der Hochglanz-Oberfläche sofort jeder Fingerabdruck sichtbar ist.

Die Zeit die ich das Gerät jetzt schon habe ich bin ich wirklich zufrieden. Auch wenn die Hauptaufgabe nun einmal die Fax-Funktion ist tut es sich auch in den anderen Disziplinen nicht schlecht. Aber es gibt schnellere Tintenstrahl-Drucker. Dennoch empfehle ich den Brother MFC J615W* gerne.

Das könnte dir auch gefallen

% S Kommentare

  1. Sebastian sagt

    Hi Christian,

    für das Home Office ist der MFC J 615 W die absolut richtige Business Hardware. Solltest Du jedoch mehr als 2000 Seiten pro Monat drucken, empfiehlt es sich auf eine „große Businesslösing“ zu gehen. Hier kannst Du auch oftmals einzelne Funktionen und Druckerzubehör (wie bspw. Papierkassetten) nachträglich zu ordnen.

    LG, Sebastian (Drucker.de)

  2. Chris sagt

    Sebastian, wie ich hier bereits geschrieben habe ist das MFC J615W ein Ersatz für mein Fax. Das zufällig auch noch drucken kann. Dessen Hauptaufgabe aber die Annahme von Faxen und die Bereitstellung derselben im Netzwerk ist.
    Das jemand so einen Drucker für Massendrucke nutzt erscheint mir auch eher unwahrscheinlich.

    Und das andere Drucker darauf ausgelegt sind, und auch andere Zubehör ermöglichen ist sicher jedem klar.

  3. Ronny sagt

    Hallo, interessanter Beitrag. Ist es möglich, auch ohne die mitgelieferte Software Suite auf die Faxfunktionen zuzugreifen? Ich mag es nicht, Dienste zu installieren, die man nur manchmal braucht, und die dann die Systray vollstopfen..

  4. Chris sagt

    Also ich habe dies bisher nicht versucht. In sofern kann ich Dir da leider keine Informationen zu geben.
    Der Vorteil des Dienstes ist ja aber natürlich, das dieser einen automatisch informiert wenn ein Fax eingetroffen ist, und man nicht manuell nachschauen muss.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.