Hanseatisch. Praktisch. Blog.

Nützliche Android-App: Das Diktiergerät im Handy

Tape-a-Talk - Android-Diktiergerät
Tape-a-Talk - Android-Diktiergerät

Autoren wird ja nachgesagt das sie immer und überall Stift und Papier haben, damit Sie Ideen schnell notieren können. Genau so wie Erfindern.

Aber mal ganz ehrlich: Nicht nur die wollen Unterwegs sich mal schnell was notieren. Sei es ein Preis, oder eine wichtige Sache die man sonst vergessen würde…
Dumm nur, wenn man dann kein Papier und keinen Stift dabei hat.

Gut, nun hat man ja meistens sein Handy dabei. Das erleichtert ja doch vieles. So kann man sich eben schnell eine Notiz eintippen. Oder mit den modernen Smartphones ist es ja auch kein Problem sich selber eine Email zu schicken um sich selber zu erinnern.
Alles kein Problem.

Nur wenn man eben gerade nicht gut tippen kann, oder das tippen aufgrund der Textlänge zu lange dauern würde… dann kann man doch immer noch diktieren.

Das Handy – das Diktiergerät

Eigentlich ist der Gedanke ja sehr naheliegend. Die Smartphones sind ja kleine Computer, sehr leistungsfähige sogar, wenn man das mal genauer bedenkt. Aber für ein Diktiergerät ist gar nicht mal so ein leistungsfähiger Computer nötig. Wenn man nicht ein richtiges Diktiergerät hat. Ein Computer braucht dafür eigentlich nur ein Mikrofon und muss darüber die Signale aufzeichnen können.
Und ein Smartphone hat natürlich ein Mikrofon, schließlich wollen wir damit telefonieren.

Also ist alles vorhanden was man für ein Diktiergerät bräuchte. Bis auf die passende App.

Doch auch da gibt es einige Apps die man nutzen kann.

Empfehlen möchte ich hier aber Tape-a-Talk.

Diese App gibt es einmal als kostenlose Version, die nicht alle Funktionen der kostenpflichtigen Version hat, dafür aber Werbung einblendet.
Was ich hier sehr erfreulich finde: der Autor klärt genau darüber auf welche Rechte die App haben möchte, und warum.

Die Anwendung kommt ohne toll gestalteten Bildschirm daher. Was braucht man auch schon für ein Diktiergerät. Die wichtigsten Funktionen sind die Buttons zum Aufzeichnen, Stoppen und pausieren der Aufzeichnung.
Außerdem sieht man hier die Aufnahmezeit, sowie gespeicherte Aufnahmen.

Also schön schlicht. Und warum nun die Empfehlung?

In die Dropbox speichern oder per Email senden.
In die Dropbox speichern oder per Email senden.

Dieser recht einfache Bildschirm (wie oben abgebildet) ist ja nicht alles. Das man einstellen kann ob die Aufnahmen in hoher Qualität als Wave, oder in niedriger Qualität als 3GP. Die Samplerrate und das Format (8- oder 16-Bit) lassen sich einstellen. Auch das man über die Lautstärke-Buttons hin und her spulen kann.
Also schon eine recht nette Funktion.

Und die Aufzeichnungen sind sehr klar. Ideal um Unterwegs schnell eine Idee, die auch gerne länger sein kann, aufzunehmen.

Das Highlight ist aber sicher die Sende-Funktion. So lassen sich die Aufzeichnungen recht einfach weiter senden. Das ein Versenden mit Bluetooth funktioniert ist ja schon fast normal. Aber hier kann auch die Datei in die eigene Dropbox verschoben werden. Oder, was auch sehr nett ist, die Mail per Google Mail oder normaler Mail verschickt werden. Nützlich um sich die Dateien gleich nach Hause zu schicken, oder der Sekretärin zum Abtippen. Sofern man eine Sekretärin hat.

Und weil man die Datei ja eh schon auf dem Handy hat, kann man sich das ganze auch als Klingelton einstellen.

Das sind alles Funktionen der kostenlosen Version.
Die kostenpflichtige Version ist mir 3,99€ sicherlich nicht die günstigste. Intensive Nutzer dieser App wird es aber sicher noch ein paar nützliche Details bieten. Wie zum Beispiel Standard-Empfänger für die Emails.

Der Link zum Android-Market: [qrcodetag]market://search?q=pname:name.markus.droesser.tapeatalk[/qrcodetag]

Eine App um diese Codes lesen zu können findest Du hier.

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. Sergej sagt

    Sieht nicht schlecht aus.
    Ich nutze den Rehearsal Assistant von urbanStew.
    Link: http://www.cyrket.com/p/android/urbanstew.RehearsalAssistant/

    Iist umsonst und die Funktionen sind sehr gut.

    lg

  2. Chris sagt

    Ja, die Software hatte ich mich auch angeschaut. Aber Tape-a-Talk hat mir dann im Test mehr zugesagt. 🙂

  3. Konrad sagt

    Ich habe noch ein Windows Mobile Handy, aber demnächst ein Android. Zur Zeit suche ich die Programme, die ich momentan verwende, als App-Lösung. Danke für diesen guten Tipp, der in meine Sammlung möglicher Apps kommt.

  4. Uwe sagt

    Hihi, die Software hatte ich auch einmal zwecks „Interview“ benutzt.. klang besser als diese uralten Kassettendiktiergeräte (gelobt sei die Technik von heute), wo man jetzt nie so genau weiß, ob alles drauf ist 🙂

  5. Markus Schwarz sagt

    Da ich ein Programm nutze, welches Sprache in Text umsetzen kann bin ich von dieser App tatal begeistert. Unterwegs aufgenommen und zu Hause durchs Programm schreiben lassen.
    Angenehm und deutlich produktiver als am Smartphone zu tippen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.