Hanseatisch. Praktisch. Blog.

Transportable Festplatte

Wenn man nicht genug Festplattenkapazität in seinem PC hat kann man diesen problemlos mit externen Festplatten aufrüsten.

Diese externen Festplatten gibt es meistens in einer USB-Variante, aber auch eSATA-Platten existieren. Einfach anschließen und benutzen.

Doch man kann sich auch eine transportable Festplatte selber bauen. Dafür kann man dann auch ohne Problem eine alte Festplatte nutzen, solange die noch funktioniert. Denn manchmal hat man ja noch eine alte, kleine Festplatte rumliegen, die bei einem Hardware-Update des Rechners rausgeflogen ist.
Oder man kauft sich eine normale Festplatte mit den Daten die man gerne möchte.

Um sich selber so eine Festplatte zu bauen braucht man nur ein Gehäuse. Diese Leergehäuse für externe Festplatten* gibt es bereits recht günstig, und verhelfen somit einer alten Platte zum neuen Leben.
Allerdings sollte man keine Angst haben eine Steckverbindung herzustellen, und ein paar Schrauben sind auch meistens noch anzuziehen.

Diese Leergehäuse haben eine Halterung für die Festplatte, in den man diese einfach mit ein paar normalerweise beiliegenden Schrauben befestigt.
Meist vorher sollte man aber die im Leergehäuse vorhandenen Anschlüsse nutzen um die Festplatte sowohl mit Strom als auch dann später Daten zu füttern.
Je nach Gehäuse fällt die Art der Anschlüsse anders aus. Bei Festplatten wie sowohl IDE als auch SATA-Festplatten anschließen können (wie hier im Bild) liegen meist zwei Module bei die eben genau diese Anschlüsse herstellen.

Eingebaute Festplatte

Festplatte anschließen, festschrauben und das Gehäuse verschließen. Schon funktioniert eine ehemals interne nun als transportable Festplatte.
Wie schon gesagt kann man auch problemlos eine neue Festplatte so transportabel bekommen. Immerhin weiß man dann genau was verbaut wurde. Bei fertig gekauften Produkten ist dies ja nicht immer so klar.

Aber diese Gehäuse sind natürlich auch aufrüstbar. Wenn die verbaute Festplatte einen Schaden hat, zu alt oder zu klein ist, kann man diese problemlos ausbauen und eine neue Festplatte wieder einbauen.

Die Auswahl von passenden Leergehäusen ist riesig. Und manches Gehäuse ermöglichen mehr als nur eine transportable Festplatte. So ist das hier verwandte Gehäuse zum Beispiel mit einem Kartenleser ausgestattet. Dies ist ja problemlos möglich, die Festplatte wird ja eh mit USB angeschlossen.

Transportable Festplatte mit Cardreader
Transportable Festplatte mit Cardreader

Abgesehen von solchen weiteren Funktionen kann man sich aber aus dem vielfältigen Angebot an Leergehäusen* genau das aussuchen was einem vom Design her anspricht. Eine rote transportable Festplatte? Kein Problem. Auch in weiß oder schwarz ist das möglich.

Was aber für den dauerhaften Betrieb manchmal sinnvoll sein kann ist ein Aluminium-Gehäuse. Dies leitet entstehende Wärme besser ab als ein Gehäuse aus Plastik.


Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.