Hanseatisch. Praktisch. Blog.

Kensington-Schloss – Laptop und Co angeschlossen

Manch einem wird an seinem Laptop oder Monitor so ein kleiner Schlitz aufgefallen sein. Oft zusammen mit einem Schloß-Symbol in direkter Nähe. Auch einige digitale Bilderrahmen sind damit ausgestattet.

Kensington SchlossDies sind die Möglichkeiten ein Kensington-Schloß anzubringen, und somit dies Gerät zu sichern.  Wobei, wenn man sich diese Schnittstelle anschaut, klar ist, das dieser Schutz nicht massiv ist.
Es ist ein kleiner Schutz gegen den schnellen Diebstahl. Dem einfachen entweden.

Aber ein mobiler Schutz. Diese Kensington-Schlösser, egal ob nun ein original Kensington oder ein Nachbau, sind nichts anderes als ein Drahtseil mit einer Schlaufe und ein Schloss das in diesen Schlitz passt. Klein und leicht, und somit ideal zum mitnehmen.
Und so kann man es ideal auch nutzen. Unterwegs. Wenn man z.B. mit einem Laptop in der Bahn auf einer längeren Fahrt sitzt. Oder draußen vor dem Hotel es sich an einem Tisch mit dem Gerät gemütlich gemacht hat.

Einfach das Drahtseil um einen möglichst stabilen Gegenstand legen und das Drahtseil wieder durch die eigene Schlaufe führen. So hält das Seil dann um diesen Gegenstand, wenn er denn so geformt ist das man eben nicht das Seil abziehen kann. Zum Beispiel ein Tischbein in der Bahn, oder oder oder.
Wenn man dann mit dem Schloss eben das Gerät sichert kann es nicht einfach im vorbei gehen mitgenommen werden.

Und das ist eben eine große Gefahr, wenn man mit so einem Gerät eine längere Zeit an einem Ort ist, und nicht garantieren kann immer die 100% Aufmerksamkeit darauf zu haben. Klar, wer nur kurz den Laptop auf den Schoß nimmt um was zu suchen wird sich kaum die Mühe machen. Ich würde es da auch nicht.

Aber wenn man länger irgendwo sich aufhält ein praktisches Schloss.

Die originalen Schlösser* gibt es so ab knapp 40 Euro. Im Vergleich zu den Kosten eines Laptops vergleichend gering. Nachahmungen*, die den Zweck wahrscheinlich genau so erfüllen, aber eben manchmal nicht ganz so gut sind (z.B. Geruchsentwicklung, keinen Gummischutz für das Gerät…) kann man bereits ab 5 Euro bekommen. Gerade damit wird das eine Ausgabe, die man wirklich machen sollte wenn man mit solchen Geräten irgendwie länger in der Öffentlichkeit sein könnte. In meinem Urlaub fand ich das Kensington-Schloss sehr praktisch. Wenn ich am späten Nachmittag auf der Terrasse saß und ein wenig im Internet surfte und den nächsten Tag plante.

Einige Firmen sichern so auch die Monitore in öffentlichen oder halböffentlichen Bereichen.  Und es ist teilweise erstaunlich, was alles mit einem Kensington-Schloss gesichert werden kann.

Habt ihr schonmal geschaut ob es bei Euren Geräten auch ginge?

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. JürgenHugo sagt

    Na, hoffentlich kommt keiner mit einem Bolzenschneider vorbei – so schnell kannst du gar nicht gucken, wie das Drahtseil durch ist…

  2. Chris sagt

    Klar, die Gefahr besteht. 😉 Ist auch nicht dafür ausgelegt.

    Aber die Gefahr das ein ungesichertes Gerät einfach so schnell mitgenommen wird ist größer. Und dagegen schützt so ein Schloss. Also gegen den Spruch „Gelegenheit macht Diebe“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.