Hanseatisch. Praktisch. Blog.

Lesen oder Vorlesen lassen. Bücher gegen Hörbücher

Lesen bildet. So heißt es ja. Nicht nur bei Lehrbüchern, sondern allgemein.

Aber deswegen liest man keine Romane. Man will unterhalten werden. Sich in eine andere Welt versetzen. Die Fantasie anregen.

All das kann man mit Büchern.

Nun gibt es auch Hörbücher. Doch lohnen die sich? Oder sind die sogar besser?

Das Buch

Bücher sind bekannt. Bedrucktes Papier.

Da man nur das geschriebene Wort liest ist die eigene Fantasie gefragt. Das macht Bücher aus. Einige finden das nicht so toll, aber die meisten mögen genau das.

Mit einem Lesezeichen ist es kein Problem sich die Stelle zu merken an der man aufgehört hat zu lesen. Und so ist es auch möglich auf dem Weg zur Arbeit in der S-Bahn zu lesen. Oder abends vor dem Schlafen.
Ein Buch ist auch ein gutes Geschenk. Zum Beispiel zum Valentinstag oder Geburtstag. Man hat was in der Hand. Und man kann sogar eine Widmung reinschreiben.

Ob einem das Buch gefällt hängt normal von zwei Punkten ab: Vom Autoren beziehungsweise seinem Schreibstil und Können und ob die Geschichte einem zusagt. Lehr- und Sachbücher sowie wissenschaftliche Arbeiten mal außen vor gelassen.

Das Hörbuch

Was spricht nun also für ein Hörbuch? Hier hat man nichts in der Hand. Außer halt seinem Player (meistens MP3-Player oder Handy).
Es ist kein so ein gut überreichbares Geschenk wie ein Buch. Eine Widmung ist auch nicht möglich.
Allerdings gibt es natürlich auch einige Vorteile.
Ein Buch kann man zum Beispiel als Fahrer auf einer langen Autotour nicht lesen. Ein Hörbuch hingegen schon. Und… es hält einen auch wacher als einfach nur Musik. Zu spannende oder komplexe Bücher sollte man aber vielleicht dennoch meiden.
Und ein Hörbuch kann man auf dem Weg zur Arbeit auch im Gehen hören. Nicht nur wie beim Buch wenn man sitzt bzw. länger steht.

Je nach Hörbuch-Format und Player ist es auch kein Problem die Stelle zu speichern an der man zuletzt war.
So spricht auch nichts dagegen das Hörbuch abends vor dem Schlafen zu hören.

Gibt es noch mehr Vorteile? Ja. Die besondere Stärke des Hörbuches ist es, das man es auch zu zweit oder mit der ganzen Familie hören kann.
Gerade im Auto wenn man nicht alleine unterwegs ist hat man so für mehrere Personen mit einem Hörbuch etwas.

Ob einem ein Hörbuch allerdings gefällt hängt neben den Punkten beim Buch noch vom Sprecher ab. Die Fantasie wird zwar auch angeregt, ist aber je nach Sprecher schon ein Stück weniger gefragt. Zum Beispiel wenn er mit verstellter Stimme für verschiedene Personen spricht.

Ein Hörbuch kann man nicht einpacken oder eine Widmung reinschreiben. Es ist dennoch ein Geschenk. Natürlich nur für Personen die so etwas abspielen können.

Fazit

Sowohl Buch als auch Hörbuch haben ihre Vor- und Nachteile. So hängt es natürlich ganz stark von den eigenen Vorlieben und Einsatzwünschen ab.
Ich lese gerne, und ich höre auch gerne ein Hörbuch. Es ist nicht das gleiche, aber es hat eben auch seinen Reiz. Und gerade auf langen Autofahrten möchte ich die Hörbücher nicht mehr missen.

Wo bekommt man Hörbücher

Hörbücher etablieren sich immer mehr. Große Buchhandlungen haben meistens auch eine kleine Abteilung mit Hörbüchern. Es gibt aber auch im Netz einige Möglichkeiten.

Vorleser.net

Vorleser.netZum einen die Seite Vorleser.net auf der man viele kostenlose Hörbücher zum Download finden kann. Völlig legal.
Denn hier sind die Autoren der Bücher entwedern mehr als 70 Jahre tot (und damit ist das Buch nicht mehr vom Urheberrecht betroffen) oder es liegt die ausdrückliche Genehmigung des Autoren/Verlages vor.
Die Hörbücher liegen hier als MP3 in CD-Qualität vor.

audible

AudibleZum anderen gibt es noch den großen Anbieter audible.de*. Hinter diesem Anbieter steckt der Konzern Amazon, den man ja sehr gut von Büchern her kennt. Die Hörbücher werden hier in einem eigenen Format angeboten. Das auch eine Vervielfältigung verhindert. Dafür findet man hier aber auch aktuelle Bestseller. Um sich vorher anzuhören ob einem zum Beispiel der Sprecher gegefällt gibt es eine Möglichkeit vorher ins Buch reinzuhören.
Da man durch den Kopierschutz nun einmal keine Sicherungsmaßnahmen treffen kann, speichert audible die gekauften Bücher in dem eigenen Benutzerkonto, und können beliebig oft heruntergeladen werden. Auch wenn man keine Bücher mehr kauft oder Abonennt ist.
Ja, man kann hier ein Abonnement abschließen. Monatlich bezahlt man da 9,99€ 9,95€ und bekommt dafür ein Buch. Auch alle weiteren Bücher die man dann kauft kosten 9,99€ 9,95€. Egal wie der reguläre Preis ist.

Und um das ganze mal anzutesten gibt es ein Angebot von audible*: eine sechsmonatige Mitgliedschaft für 9,99€ 9,95€ im Monat und man bekommt einen guten und kleinen MP3-Player dazu. Nur Versandkosten muss man noch einmal zahlen. Betrachtet man den regulären Preis der Bücher oder Hörbücher und den des MP3-Players ein gutes Angebot. Ich spreche da aus persönlicher Erfahrung.
Alternativ kann man ein Hörbuch für 4,95€* herunterladen. Wenn man noch kein Kunde ist.

Eigentlich auch ein schönes Geschenk. Auch das Abo.

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. Flug sagt

    Ich finde Bücher grundsätzlich Besser als Hörbücher. Es ist doch viel schöner mit einem alten Schmöker auf der Couch rumzuliegen anstatt sich das ganze anzuhören…

  2. Paul Fritze sagt

    Besten Dank für den schönen Beitrag, die Informationen zu Audible und unserem Abo-Modell. Eine Winzigkeit, damit alles richtig ist: Unser Abo kostet 9,95 Euro im Monat. Vielleicht Erbsenzählerei, aber richtig 🙂

    Schöne Grüße aus dem Audible-Büro in Berlin.
    Paul

  3. Chris sagt

    Ups. Ja, da war ich im Tippen wohl zu voreilig. Ob nun Erbsenzählerei oder nicht. Soll ja seine Richtigkeit haben. Danke für den Hinweis.

    Sind ja aber zum Glück nur 4 Cent. 😉

  4. Tarik sagt

    Insgesamt bin ich eher ein Fan von Büchern.

    Man versinkt viel leichter beim Lesen als beim Zuhören, wo man „nichts“ zu tun hat…

    Darüber ist es viel leichter, sich etwas vorzustellen, die Fantasie zu benutzen.
    (Dass die Vorleser ein bisschen die Stimme verstellen, hat aber auch seinen Sinn, da die Anführungszeichen ja nicht mitgelesen werden und man sonst schnell durcheinander kommt…)

    Audible habe ich auch schon mit einem kostenlosen Angebot getestet.
    Das Hörbuch lässt sich schnell herunterladen, PlugIn ist auch einfach installiert.
    Aber dann?

    Klar, kann ich mir das Hörbuch im WMP anhören, mit iTunes auch kein Problem.
    Aber auf meinem Handy?
    Fehlanzeige.

    Das Format .aac, das Audible benutzt, lässt sich nicht in andere Formate umwandeln. (Kopierschutz)
    Die einzige Möglichkeit, damit ich mir das Hörbuch auf dem Handy anhören könnte, wäre wohl, das Hörbuch auf wer weiß wie viele Audio-CD’s zu brennen und aus denen dann MP3-Dateien erstellen zu lassen.
    Der Aufwand ist riesig, das war es mir nicht wert.

    Somit kann ich mir das Hörbuch nur vorm Rechner anhören, was mich nicht gerade begeistert, sodass ich es mir noch nicht angehört habe.
    Schade.

    Wer allerdings einen .aac-fähigen Player hat, für den ist Audible wohl uneingeschränkt empfehlenswert, die Preise sind gut, die Webseite seriös, übersichtlilch und mit einem riesigen Angebot!

  5. Lukas sagt

    Ich finde beides nicht schlecht, doch ist ein Buch doch immer was anderes als ein Hörbuch…

  6. Reifen sagt

    Hörbücher sind eher wie ins Theater gehen, wo die Stimme, das Rollenspiel ersetzt. Ein Buch aus Papier lesen gibt ganz andere Emotionen her, wo Genick schmerzen vom Falschen-liegen/sitzen und schwaches Lampenlicht in der Nacht dazu gehört. Ein Buch auf einen iPad zu lesen (außer vielleicht Fachbücher)kann ich mir nicht vorstellen, ohne dabei den ganzen Genuss zu verlieren.

  7. Matthias sagt

    Ich finde Bücher und AudioBooks toll. Aber gerade bei langen Autofahrten sind Hörbücher unschlagbar. Vor allem die vorgelesenen Bücher von Tommy Jaud sind während der Fahrt amüsant und unterhaltsam.

  8. Lukas sagt

    Ich selber bin ein riesen Fan von Hörbüchern, da ich viel unterwegs bin, lohnen sich dieser für mich am meisten.

  9. Bücher sagt

    Hörbücher sind etwas schönes für lange Winterabende zuhause oder auf dem Weg zur Arbeit im Bus/Zug, und haben somit ihre Berechtigung. Ich persönlich finde aber es geht nichts über ein echtes, ordentliches Buch das man in die Hand nehmen kann. Zum Beispiel würde ich mir nie so einen eBook-Reader wie den Amazon Kindle oder das Apple iPad kaufen, dann doch lieber das „echte“ Buch.

  10. Schidow sagt

    Ich überlege gerade ob ich mir einen Mp3/4 Player kaufe um Hörbücher auch während der Autofahrt anzuhören. Ob dies als Fahrer nicht zu gefährlich ist wegen der Ablenkung (siehe Handyverbot)?

  11. Chris sagt

    Das Handyverbot betrifft interessanterweise auch nur das Handy. Und das Telefonieren während der Fahrt ist ja auch nicht verboten. Man muss nur eine Freisprecheinrichtung nutzen.

    Und in sofern dürfte es keine Probleme geben mit dem Player. Jedenfalls wenn Du nicht die Kopfhörer im Ohr hast. Das könnte schon wieder andere Probleme bringen. Aber es gibt ja dafür genug Lösungen.

    Wie schon geschrieben nutze ich sowas gerne auf längeren Fahrten. Ich fühle mich nicht wirklich abgelenkt. Deutlich konzentrierter als bei einem Telefonat oder einem Gespräch mit einem Beifahrer.

  12. -running-man- sagt

    Ich höre seit langem gern Hörbücher. Angefangen hat das als ich Nebenberuflich Prospekte verteilt habe, später habe ich es bei langen Läufen beibehalten.

    Vorteil hier ist: Bei uns in der Bibliothek gibt es eine Menge Hörbücher zum ausleihen.
    Manchmal sind passend selbstgekaufte allerdings auch Super, z.B. Hape Kerkeling Jakobswegbericht oder Wigald Bonings Bekenntnisse eines Nachtsportlers – das passt klasse wenn man gerade elber Sport macht.
    (Im Gegensatz zur einer Wanderbeschreibung nach Russland die leider nicht vom Autor vorgelesen wurde und von daher wirklich nicht gut weil emotionslos umgesetzt ist. EIn Buch kann also auch besser sein.)

    Das wie ich finde beste Hörbuch überhaupt ist „Top Hit leicht gemacht“, ich interessiere mich gar nicht für Musik, aber das Buch ist wirklich klasse umgesetzt.

    Wie auch immer, bei den Quellen muss man vorsichtig sein.
    So habe ich mir gestern gedacht Audible zu nutzen, dann brauche ich nicht extra CDs zu kaufen die ich ohnehin nur einmal einlese und dann nicht mehr nutze. Angebot und Preise machten es interessant. Die Ernüchterung kam schnell: Ich nutze einen Mac, aber keinen Apple-MP3-Player. Über umwege konnte ich trotzdem einen angeblich zu meinem SansaClip passende Datei herunterladen.
    Leider habe ich ihn damit gekillt, er -der Sansa Clip- versucht immer zu starten, bricht ab versucht wieder zu starten -so ging das die ganze Nacht. Heute mit leerem Akku liess er sich leider auch nicht mehr mit dem Computer verbinden um die Audible-Killersoftware wieder herunterzubekommen.
    Ich fürchte, das Audible-Testabo hat mich meinen geliebten 8GB SansaClip gekostet – der beste MP3-Player den ich je hatte, optimal für den Sport.

    Ich kann nur sagen: kauft/leiht euch CDs oder kauft irgendwo ohne diese Schadsoftware namens DRM. Leider bin ich davon ausgegangen das auch Amazon normale MP3s anbietet. Über Amazon bin ich dahingekommen, es war nur Werbung für läuft auf x-tausend MP3-Playern und so, kein Wort von spezialformat und nur bestimmte Rechner-Player-Konfigurationen die Rede. Und schon gar nicht von: „KANN IHREN MP3-PLAYER ZERSTÖREN“

    Reset, leerlaufen und alles funktioniert nicht. Ich kann nur von Audible warnen.
    Die paar Euro die es spart ist es nicht wert wenn ihr eure Hardware dadurch zerstört!

  13. Chris sagt

    Hi -running-man-,
    also der Sansa Clip+ spielt auf jeden Fall problemlos Audible Dateien ab. Denn den Player nutze ich. Der Clip sollte das aber auch können.
    Und wenn nicht dürfte das einen MP3-Player nicht zerstören. Er würde das ganze halt nur nicht abspielen.
    Das Fehlerbild von Dir passt auch nicht dazu das eine inkompatible Datei darauf liegt. Das hört sich nach anderen Ursachen an. Fehlerhaftes Firmware-Update. Probleme mit dem Upload durch den Mac. Oder sonstwas. Wobei Du ja sicher auch sonst schon einiges vom Mac hochgeladen hast.

    Ohne das ich jetzt von audible dafür Geld bekomme: Ja, die Hörbücher sind DRM geschützt, aber die Qualität ist 1a. Und man kann diese ja auch ewig runter laden.

    Aber ansonsten: ja, wenn man unterwegs ist, bei Dir das Laufen, bei mir lange Spaziergänge oder manchmal Autofahrten, dann ist so ein Hörbuch toll.

  14. Manuel sagt

    Ich mag Bücher gerne. Da kann man schön in die Welten abtauchen und mit seiner Art zu lesen sich seine eigene Umgebung kreieren. Ab und zu höre ich mal ein Hörbuch. Meistens wenn ich einfach nur entspannen will.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.