Das Hörbuch „Drood“ von Dan Simmons

In den letzten Tagen habe ich das Hörbuch Drood* von Dan Simmons gehört. Dieses Hörbuch wurde exklusiv von Audible* hergestellt. Der Sprecher dieses Hörbuches ist Detlef Bierstedt.

Das Hörbuch ist stimmungsvoll umgesetzt, die einzelnen auftretenden Personen sind gut mit den verschiedenen Stimmen dargestellt. Die Sprechweise schafft ein gutes Bild der jeweiligen Situation. Mit gut 29 Stunden Länge ist das Hörbuch ungekürzt.

Drood
Drood

Lediglich das mein Player scheinbar einen Schaden hat und Aussetzer und Knackser fabriziert stört ein wenig. Aber das kann man nun wirklich nicht dem Hörbuch ankreiden, auch wenn mein Player von Audible kommt. (Das Player-Bundle von Audible* hat mittlerweile aber schon einen neueren Player.)

Aber nun zum Buch selber
Wer mit den Werken von Charles Dickens vertraut ist, wird bei dem Namen „Drood“ aufhorchen. Das Buch „The Mystery of Edwin Drood“ ist das letzte, und unvollendete, Buch des bekannten Schriftstellers Charles Dickens.

Dan Simmons hat mit seinem Buch „Drood“ keine Vollendung von Charles Dickens Werk geschaffen, sondern eine eigenständige Geschichte geschrieben. Die Hauptperson dieses Buches sind Charles Dickens, Wilkie Collins und dem genannten Drood.

Den meisten dürfte der Name Charles Dickens etwas sagen. Gilt er doch als einer der bekanntesten englischen Schriftsteller. Und sei es nur, das man „A Christmas Carol“ mit Ebenezer Scrooge kennt.
Wilkie Collins ist ebenfalls Schriftsteller. Er lebte zur gleichen Zeit wie Charles Dickens, und war gut befreundet mit ihm.
Er gilt als Verfasser der ersten Mystery Thriller.

Dan Simmons erzählt in seinem Buch die Geschichte der Freundschaft von Charles Dickens und Wilkie Collins und wie diese sich auf die gefährliche Suche nach dem Wesen machen, das sich selber Drood nennt.
Die Abgründe die beide Schriftsteller erforschen, und in die sie Blicken.

Dabei hat man es hier nicht mit einem Action geladenen Thriller zu tun der von einem Spannungshöhepunkt zum nächsten eilt.
Der Roman zeigt sehr viel über die Gesellschaft der damaligen Zeit, beleuchtet das Leben der beiden Schriftsteller und führt einen tiefer in die Denk- und Lebensweise der Schriftsteller. Auch wenn der Roman eine fiktive Geschichte erzählt so hält er sich doch an die historischen Fakten.
Die Suche nach Drood ist zwar immer präsent, aber eher auf einer untergeordneten Ebene. Und trotzdem wird die Spannung aufrechterhalten.

Leider erfordert dieses Hörbuch (und sicherlich auch das Buch selber), sehr viel Aufmerksamkeit. Es kommen etliche Zeitsprünge vor, die eine Begebenheit oder den Charakter eines Wesens genauer beschreiben sollen.

Geschrieben ist dieses Buch aus der Sicht des Schriftstellers Wilkie Collins. Er spricht den „Zuhörer aus einer fernen Zukunft“ direkt an. Durch diese Maßnahme gelingt es Dan Simmons den Leser bzw. Zuhörer noch mehr in das Buch einzubinden. Er schafft aber gleichzeitig auch immer wieder eine gewisse, für dieses Buch nötige, Distanz.

Der Roman schuf für mich ein lebendiges Bild der damaligen Zeit und der jeweiligen Handlungen. Er machte Lust auf mehr. Nur einige Passagen waren meiner Meinung nach durch zu viele Zeitsprünge etwas wirr.

Drood – Dan Simmons

Ein gutes Hörbuch und eine durchaus spannende Geschichte

Diese fiktive Geschichte um die beiden Schriftsteller Charles Dickens und Wilkie Collins zeichnet ein lebendiges Bild der damaligen Zeit und der beiden Hauptpersonen. Die Suche nach dem Wesen „Drood“ ist allgegenwärtig, aber oft nur im Hintergrund vertreten. Es gibt einige Zeitsprünge, die in manchen Passagen meiner Meinung nach etwas stören. Das Buch ist kein Thriller, sondern ein guter Gesellschaftsroman.

My rating: 4.0 stars
****

Wer lieber liest anstelle eines Hörbuches hört findet hier das Taschenbuch*.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.