Das Audible-Hörbuch „Opferlämmer“ von Jeffery Deaver

Ich habe mir die letzten Tage das Hörbuch „Opferlämmer“* von Jeffery Deaver angehört.

Das Hörbuch ist als ungekürzte Ausgabe mit 14 Stunden Dauer exklusiv bei Audible erhältlich und wurde von Dietmar Wunder gesprochen.

Die Geschichte

Opferlämmer
Opferlämmer

Alles beginnt mit einem Anschlag auf einen Bus in New York City. Allerdings ist die Art des Anschlages außergewöhnlich. Das Stromnetz der Stadt, sowie ganz besonders das neben der Bushaltestelle liegende Umspannwerk wurden manipuliert.

Durch den entstandenen Lichtbogen wird eine Person getötet, und einige verletzt.

Dies ruft neben der Polizei auch noch das FBI und die Heimatschutzbehörde auf den Plan. Ein terroristischer Anschlag kann nicht ausgeschlossen werden.
Die drei Institutionen müssen zusammen arbeiten, und legen die Spurensuche in die Hände von Lincoln Rhyme und sein Team.

Schnell stellt sich raus, das dieser Anschlag erst der Auftakt war. Eine Anschlagsserie ist die Folge. Die Tatwaffe ist jedoch immer die gleiche: Strom.
Der Täter und Erpresser scheint an Strom ausgebildet zu sein, und Insiderwissen vom größten Energiekonzern New Yorks zu haben.

Fazit

Die Geschichte ist spannend geschrieben, und der Erzählstil von Dietmar Wunder tut sein übriges. Man will nicht aufhören sich weiter das Buch anzuhören.

Was man wissen sollte ist, das dieses Buch bzw. Hörbuch, ein Teil einer Reihe ist. Nämlich der Lincoln-Rhyme-Reihe. Der Autor Jeffery Deaver hat bereits einige Bücher über den Querschnittsgelähmten Ermittler und seiner Partnerin verpasst. Und auch hier begegnen einem Figuren aus früheren Romanen. Dennoch kann man, wie ich es tat, dieses Hörbuch problemlos hören ohne die vorherigen Bücher zu kennen.
Man wird zwar vielleicht einige Anspielungen nicht erkennen aber dennoch ist dieses Buch gut.

Einige Leser im Internet beklagen sich das die Bücher der Lincoln-Rhyme-Reihe mittlerweile nichts mehr neues bieten, und sehr vorhersagbar geworden sind.
Da ich ja die vorherigen Bücher nicht kenne kann ich dazu nichts sagen. Als erstes Buch gelesen ist es aber auf jeden Fall gut zu lesen, und die Spannung bleibt gut erhalten.

Die Figuren sind auch sehr schön dargestellt. Und die Figuren erscheinen lebendig. Teilweise erhalten selbst Figuren die nur sehr kurz vorkommen einen Hintergrund der die Person für einen lebendiger werden lässt.

Das der Ermittler Querschnittsgelähmt ist hat mich erst ein wenig irritiert, und mich beinahe dazu gebracht mir dieses Hörbuch nicht zu besorgen. Aber meine Sorgen, wie so ein Ermittler vernünftig agieren könne ohne das das ganze Buch lächerlich wird, stellten sich als unbegründet heraus.

Es gibt aber ein paar Sachen im Buch die mir dennoch ein wenig unglaubwürdig erscheinen. Ein, zwei Szenen erscheinen mir einfach so nicht durchführbar. Allerdings tut dies dem ganzen Buch keinen Abbruch, zumal es sich hierbei um kleine Punkte handelt die kaum auffallen.

Wer einen spannenden Thriller, der in New York City spielt, lesen möchte, dem kann ich das Buch* empfehlen. Wer so etwas gerne hört, dem natürlich das ungekürzte Hörbuch* bei audible*.

 

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  1. scheini sagt

    Danke für die Empfehlung. Ich suche schon seit letzter Woche nach einem Krimi als Hörbuch für die abendlichen Stunden vor dem einschlafen. Auch die Stimme des Hörbuchs, hört sich in der Vorschau angenehm an, was mir unheimlich wichtig ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.